Target-2 GmbH | Systemaufstellung
16615
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16615,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-16.8,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive
 

Systemaufstellung

Eine Systemaufstellung kann im Rahmen der Hypnose oder auch ohne Anwendung durchgeführt werden, um eine Lösung für ein Problem im zwischenmenschlichen Umfeld herbeizuführen.

 

Hypnosesystemik ist eine systematische Therapie, die 1980 von dem deutschen Arzt und Psychotherapeut Gunther Schmidt eingeführt wurde. Es handelt sich um ein psychotherapeutisches Modell, das Methoden nach der erickson’schen Hypnotherapie in systemische Therapieansätzen integriert.

 

Hierbei wird der Klient nicht in Trance versetzt, sondern über besondere Techniken seine Fokussierung der Aufmerksamkeit und seine Wahrnehmung von unwillkürlichen und willkürlichen Prozessen aktiviert wird. Bei dieser Arbeit findet kein hypnotischer Monolog des Therapeuten, sondern ein interaktives Gespräch mit dem Klienten statt. Bestimmte Wortwahl, Formulierungen und Formen von suggestiven Fragen können wahre Wunder im Gehirn auslösen, um Assoziationen, Erinnerungen und das Denkmuster vom Problem-Ist-Zustand in Lösung-Soll-Zustand umzukehren, wenn entsprechende Techniken das Unterbewusstsein an der richtigen Stelle triggered.

 

Das Amygdala, ein Kernteil des limbischen Systems, das aufgrund seiner Form auch Mandelkern genannt wird, fungiert als Steuerung für leidvolle Trancezustände wie Hilflosigkeit und Angstzustände beispielsweise bei Opferhaltung, wenn einseitig unwillkürliche Prozesse dominieren, was zum subjektiven Erleben von Verlustempfinden, um nicht zu sagen gestörte Wahrnehmung, im schlimmsten Fall zu Herzstillstand, führen können, aber im Positiven betrachtet der Körper sich auch komplett selber heilen kann, wenn innere Imaginationsprozesse richtig umgesetzt werden.

 

Durch das Aufstellen der Spielfiguren und sogenannte zirkuläre Fragen, ist eine von vielen Techniken, bei dem nach vermuteten Gedanken, Meinungen oder Gefühlen der anderen Beteiligten gestellt werden, um Schuld -und Verantwortungsfragen nach dem Täter – Opfer – Prinzip zu lösen.
Sowohl die Wahrnehmung von emotionalen Gefühlen und Gedanken, die der Klient hierdurch gewinnt, als auch die Dynamik, die im wahren Leben anschließend als positives Resultat als Lösung des Kernproblems eintritt, kann mehr als verblüffend sein wie auch große Freude auslösen. Das wiederum liefert den Beweis für die Existenz von Energie bzw. die wunderbaren Möglichkeiten positiver Umsetzung der physikalischen Gesetze, was die Quantenphysik über die Wahrnehmung als Quelle der Wahrheit ausmacht.